Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > CH-53GS

CH-53GS

von Hajo Lippke (1:48 Revell)

Nein, der Massstab ist kein Versehen, das ist tatsächlich ein Modell in 1:48 von mir. War ein Geschenk der maßstabs-technisch unbedarften Schwiegereltern.

CH-53GS

Das Modell habe ich schon vor Jahrzehnten bekommen, und es hat lange im halbfertigen Zustand (Rumpf geschlossen, Innenausbau fertig) in meinem Jugendzimmer vor sich hin gewartet. Als ich eben jenes neulich aufräumte, fiel mir auch wieder dieser Bausatz in die Hände.

CH-53GS

Das gute Stück ist inzwischen an meinen Kollegen M. gegangen. Der hatte in den vergangenen Monaten meine CH-53GS in 1:72 behütet, allerdings ist dann bei einem Büroumzug das gute Stück aus knapp zwei Meter gefallen und unsanft gelandet. Ich konnte zwar den Schaden rückstandslos beheben, aber wollte meine "Kleine" dann so einem Risiko doch nicht aussetzen; außerdem passt sie sehr gut in meine Vitrine, wo bereits diverse andere 1:72er Modelle geparkt sind.

CH-53GS

Also bekam M. eine neue CH-53 (die hier ist eh größer!). Als Luftwaffensicherer, der auch in Afghanistan gedient hat, konnte er bei der Übergabe noch das eine oder andere Schmankerl erzählen. So zum Beispiel, wie er mit einigen Kameraden in einer amerikanischen Chinook zusammen mit einer Ladung „Hellfire“ –Panzerabwehrraketen transportiert wurde. Da sei ihm schon ein wenig anders geworden, da die Hellfire angeblich etwas sensibel seien und eine harte Landung oder andere in Kriegsgebieten nicht unwahrscheinliche Zwischenfälle durchaus für ein verfrühtes „Umsetzen“ (=Detonieren) der Waffen sorgen könne. Da ist er doch lieber bei den „Nazgul“ in der CH-53 mitgeflogen.

CH-53GS

Der finale Zusammenbau verlief problemlos, die Lackierung erfolgte, wie von Revell vorgegeben, mit Gelboliv 42. Ich habe mit Anthrazit 9 dem Hubschrauber insbesondere im Heckbereich, wo die Abgase wirken, ein ordentliches Washing gegeben.

CH-53GS

Bei den Decals hat die Anleitung einige kleine Schnitzer bzw. Versäumnisse gehabt - so sind mir einige fehlende Warnhinweise aufgefallen, die in der Anleitung nicht erwähnt werden. Trotzdem aber kein wirklich großes Hindernis.

Und schon erhebt sich der "Nazgul" in die Lüfte!
Und schon erhebt sich der "Nazgul" in die Lüfte!

Hajo Lippke

Publiziert am 30. Oktober 2020

Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > CH-53GS

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog